Psychotraumatologie aus erster Hand

Prof. Dr. med. Günter H. Seidler

Herausgabe von Fachzeitschriften

Gründungs- und leitender Herausgeber der Zeitschrift: „Trauma und Gewalt. Forschung und Praxisfelder“, bei Klett-Cotta, von der Gründung im Jahre 2007 bis Ende 2019. Als Herausgeber habe ich zum Jahreswechsel 2019/2020 gekündigt wegen konzeptueller und inhaltlicher Differenzen in der Herausgeberschaft und zur Zeitschriftenabteilung des Verlages. Insbesondere allerdings mochte ich mir die Art des Umganges miteinander nicht weiter zumuten. So vermochte ich die Richtung, in die sich die Zeitschrift entwickelt, nicht mehr mitzutragen. 

Die Zeitschrift „Trauma und Gewalt“ hatte ich gegründet, als es darum ging, das Paradigma von Gewalt und Gewaltfolgestörungen überhaupt erst einmal bekannt zu machen. Heute läßt sich eine extreme Überdehnung des Traumabegriffes beobachten, was zu Lasten von den Menschen geht, denen wirklich „der Himmel auf den Kopf gefallen ist“. Darüber hinaus ist die klinische Psychotraumatologie an einem relativen Ende ihrer Entwicklung angekommen, wie ich meine. Jetzt geht es darum, den Traumabegriff für die Kulturwissenschaften fruchtbar zu machen. So habe ich erneut eine Zeitschrift begründet, die ab 2022 im Psychosozial-Verlag erscheinen wird. Die Zeitschrift heißt „Trauma und Kultur“ und wird das dialektische Wechselverhältnis beider Bereiche reflektieren. Im ersten Heft, das Mitte Februar 2022 erscheinen wird, werden die acht Gründungsherausgeber und -herausgeberinnen zunächst erst einmal ihren Traumabegriff vorstellen. Zur Gründungsherausgeberschaft gehören vier Kulturwissenschaftler und vier Kliniker (aus dem Bereich Medizin: Professor Tesarz,  Schmerzforscher; Dr. Dr. Diplom Physiker Robert Feldmann, Trauma – Tod und Sterben; Frau Professor Streeck-Fischer, KJP,  und ich, Generalist und Traumatherapeut, und aus dem Bereich der Kulturwissenschaften: Frau Professor Bronfen, Herr Professor Theobald, Philosoph - Ethik, Herr Professor Straub und Frau Professor Lanwerd, u. a. Traumagedenken). 

Des weiteren war ich:

Beiratsmitglied der Zeitschrift für Psychotraumatologie und Psychologische Medizin (ZPPM) von Heft 2 ihrer Edition als „paper-journal“ 2003 bis 01/2004. 

 

Beirats- und Redaktionsmitglied der Zeitschrift „Gruppenpsychotherapie und Gruppendynamik. - Beiträge zur Sozialpsychologie und Therapeutischen Praxis“, Verlag Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen, von Sommer 1993 bis Dez. 1999.

Mitherausgeber der Zeitschrift „Journal of EMDR Practice and Research“ seit der Gründung 2007 bis 2015, bei Springer Publishing Company.

Mitherausgeber der Zeitschrift für Psychotraumatologie und Psychologische Medizin (ZPPM) (weitere Herausgeber damals: Prof. G. Fischer, Köln; Dr. L. Reddemann, Bielefeld; Prof. Dr. Riedesser, Hamburg; Prof. Dr. Dr. M. Spitzer, Ulm) von Jan. 2004 bis Frühling 2006, zurückgetreten wegen Gründung der Zeitschrift „Trauma und Gewalt. Forschung und Praxisfelder“.

Dort:

Herausgabe eines Themenschwerpunktheftes:

Seidler, G. H. (Hrsg.): Forschungsmethodologie und Theoriebildung in der Psychotraumatologie. Themenschwerpunktheft 1, 2004, Bd. 2 der Zeitschrift für Psychotraumatologie und Psychologische Medizin (ZPPM).